Tradition

Besser spät als nie – deutsche Sprichwörter

Wir tragen nicht nur die Identität von Marken authentisch nach außen, wir besinnen uns auch gerne auf unsere zurück. Und was kann unsere Herkunft besser beschreiben als ein paar typisch deutsche Sprichwörter?

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.

Alte Liebe rostet nicht.

Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben.

Scherben bringen Glück.

Ohne Fleiß kein Preis.

In der Kürze liegt die Würze.

Wie der Vater so der Sohn.

Glück im Spiel und Pech in der Liebe.

Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein.

Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul.

Was sich liebt, das neckt sich.

Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr.

Jeder ist seines Glückes Schmied.

Lügen haben kurze Beine.

Wer nicht kommt zur rechten Zeit, der muss nehmen, was übrig bleibt.

Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte.

Die Ausnahme bestätigt die Regel.

Was lange währt, wird endlich gut.

Aller guten Dinge sind drei.

Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen.

Wer A sagt, muss auch B sagen.

Stille Wasser sind tief.

Eine Hand wäscht die andere.

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.

Morgenstund hat Gold im Mund.

Wie Du mir, so ich Dir.

Je später der Abend, desto schöner die Gäste.

Viele Köche verderben den Brei.

Hunde, die bellen, beißen nicht.

Der Ton macht die Musik.

Wer schön sein will, muss leiden.

Alles Gute kommt von oben.

Das Leben ist kein Ponyhof.

Angriff ist die beste Verteidigung.

Noch ist nicht aller Tage Abend.

Author